Lucas (10,5J) Aus dem Alltag
Lucas fragt mich am Abend: “Mama kannst du bitte meinen Rücken massieren? Ich habe ganz schrecklichen Katzenkater..ach nee Muskelkatze oder war das ein Katerkrampf? Merkst Du, jetzt ich bin auch noch müde!“
Noêl (4J) Aus dem Alltag
Noel ist manchmal bockig. Seine Mama sagt dann zu ihm: "Noel, dir wachsen da schon kleine Hörner, wenn du so bockig bist!" und zeigt auf seine Stirn. Ein paar Tage später sagt auch der Papa zu Noel: "Noel, dir wachsen gerade kleine Hörner." Noel antwortet: "Papa, das sind doch meine Knochen!"
Leo (4J) Aus dem Alltag
Leo alleine mit Alexa im Wohnzimmer:
"Alexa, bist Du Mann oder Frau?"
"Alexa, hast Du eine Mama?"
"Alexa, hast Du einen Opa?"
"Alexa, warum kannst Du reden?"
"Alexa, kannst Du lesen?"
Fragen über Fragen. ;)
Fabio (7J) Aus dem Alltag
Fabio am Morgen der Zeitumstellung direkt nach dem Aufwecken ganz besorgt:
"Aber Papa, ich verstehe die Zeitumstellung nicht. Woher soll ich später als Erwachsener wissen, wie ich die Uhr stellen muss?!"
Lou (2J) Aus dem Alltag
Ich möchte mit Lou (2 Jahre) in den Zoo.
Opa: "Lou, geh mal die Mama fragen, was sie für eine Überraschung für dich hat."
Lou kommt angerannt: "Mamaaaa ich habe eine Überraschung für dich! Ich habe Aa gemacht!"
Noêl (3,5J) Aus dem Alltag
Noel ist ziemlich empfindlich, wenn es darum geht, etwas anzufassen, das jemand anderer vorher abgeleckt hat. Zum Beispiel: wenn seine Mama den Zeigefinger nass macht, um eine Seite umzublättern, dann fasst er diese Seite nicht mehr an. Noel liebt den Familienhund über alles und der Familienhund liebt Noel. Und von ihm lässt er sich aber über das ganze Gesicht ablecken. Das sieht sein Papa und sagt zu Noel: "Noel, lass dich doch nicht von Maddox so ablecken; er schleckt an seinem Hintern herum und nimmt auch andere unappetitliche Dinge in den Mund. Am nächsten Tag, als Noel vom Kindergarten nach Hause kommt, fragt er: "Mama, hatte Maddox seine Zunge im Popo? Das ist ja so eklig!"
Kim (3J) Aus dem Alltag
Mein kleiner Neffe Kim konnte anfangs "Str" nicht aussprechen und sagte stattdessen "dr". Jedes Mal, wenn ich meine Schwester besuchte, übte ich mit ihm das "str": "Kim, sag mal Straße!" Kim: "Draße", "Kim, sag mal Strafe!" Kim: "Drafe". Dann wieder: "Kim, sag mal Strümpfe!" Kim, ziemlich genervt von der Überei sagt trotzig: "Socken!"
Ella (3J) Aus dem Alltag
Ella ist bei den Großeltern zum Übernachten. Die Oma merkt, dass Ella die Farben richtig zuordnen kann, womit sie lange Probleme hat. Oma lobt Ella und meint, dass die Eltern Ihr die Farben gut beigebracht haben. Ella dazu: "Das hat mir mein Opa begebracht. Meine Eltern haben das schon aufgegeben!"
Ella (3J) Aus dem Alltag
Dienstags ist meistens der Opa bei Ella, was Ella sehr genießt. Beim Abendbrot nach einem schönen Dienstag-Spielnachmittag mit Opa fragt Ella sehnsüchtig: "Ist morgen auch noch Dienstag?"
Noêl (3,5J) Aus dem Alltag
Die Mama ist ziemlich gestresst, weil sie an diesem Tag so viele Erledigungen zu machen hat und auch noch ihrer Mutter helfen muss. Noêl (31/2 J) gefällt es bei seiner Omi. Am Abend, als die Mama endlich nach Hause gehen möchte, ruft sie Noêl, um ihm seine Jacke anzuziehen. Noêl möchte aber noch bei Omi bleiben: "Nee, ich will noch nicht nach Hause!" sagt er. Die Mama erwidert, etwas genervt: "Was meinst du, was ich möchte?" Noêl antwortet wie aus der Pistole geschossen: "Ein liebes Kind?"
Räuber (6J) Aus dem Alltag
Krümel (der kleine Bruder/3J) war frech und ich habe mit Ihm geschimpft.
Krümel: "Dann geh ich zur Mama und die hilft mir!"
Kommt Räuber um die Ecke: "Das kannste vergessen Krümel. Mama ist in Papas Team."
Felix (8J) Aus dem Alltag
8. Geburtstag von Felix.
Mama: "Mensch Felix, du bist riesig geworden. Du hast doch mal in meinen Bauch gepasst."
Felix: "Ja Mama, und in Papas Bauch passe ich heute noch."
Lucas (9,5J) Aus dem Alltag
Lucas hat an den Weihnachtsmann einen Wunschzettel im Namen von Mama und Papa geschrieben: „Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir für Mama ein neues Kleid und eine Kreuzfahrt. Für Papa wünsche ich mir zwei neue Krawatten.“ (Wer war hier wohl dieses Jahr besonders lieb?)
Thalia (3J) Aus dem Alltag
"Der Tobi sitzt nackig am Tisch!"

(Er hatte sehr wohl etwas an, nur keine Socken :))
Stephanie (3J) Aus dem Alltag
Ich muss mal Pipi. Guckt schon ein Stueckchen raus !
Ella (2,5J) Aus dem Alltag
Wir wollen Ella bald den Schnuller abgewöhnen und erklären Ihr: "Wenn Du keinen Schnuller mehr brauchst und alle Schnuller abgibst, kommt die Schnullerfee und Du darfst Dir etwas wünschen. Weißt Du schon, was Du Dir dann wünscht?"

Ella: "Ja, Schnuller!"
Ulrike (2,5J) Aus dem Alltag
Die Familie sitzt beim Mittagessen, die Kinder erzählen von der Schule und vom Kindergarten.Mama sagt: Psst, seid mal still, ich glaube, der Kleine schreit! Alle schweigen, es herrscht mittägliche Stille. Sagt die 3jährige Ulrike: nee, das ist die Uhr, die zeigert!
Die Familie lacht, und verunsichert korrigiert sich die Kleine: Äh, ich meine, der Zeiger uhrt!
Leo (3J) Aus dem Alltag
Leo hat eine Wimper auf der Wange. Ich nehme sie und erkläre, er soll sie jetzt kräftig von meinem Finger pusten und sich dabei etwas wünschen. Er pustet sie weg und fängt an: "Ich wünsch' mir...". Ich unterbreche ihn und sage: "Psst. Du musst dir den Wunsch nur denken, nicht laut sagen." Leo flüstert daraufhin gaaanz leise: "Ich wünsche mir ein Tablet."
Leo (3J) Aus dem Alltag
Morgens beim Kuscheln im Bett spiele ich mit Leos Fingern: "Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen, ... und der Kleine isst alle ganz allein." Leo grübelt: "Warum hat der kleine Finger soviel Hunger?!?"
Stephanie (5J) Aus dem Alltag
Von einer Biene ins Knie gestochen ( weniger entsetzt ueber den Schmerz ) :
" Oh, jetzt habe ich ein rundes Loch im Knie, - kommt das ganze Essen raus."
Nochmals mit dem Fuss auf die am Boden liegende Biene getreten :
" So, jetzt ist sie gruendlich tot !"
Impressum/Kontakt
Blog-Empfehlungen
  Datenschutzerklärung       Nutzungsbedingungen (AGB)